Wenn nicht nur der Grill brennt – Notruf 112 / 2

Was tun wenn’s brennt? Na klar, den Notruf wählen unter der 112. Dann kommt in kürzester Zeit die Feuerwehr und dann ist alles wieder gut.
Naja, so einfach ist das ganze ja auch nicht. Wie man Feuer bekämpft, Menschenleben rettet und was sonst so für umfangreiche Aufgaben als Feuerwehrmann/-frau auf einen zukommen kann, dass konnte man bereits im Ersten Teil der Feuerwehr Simulation Notruf 112 erleben. Dieses Jahr, soll nun der Zweite Teil herauskommen. Was den Nachfolger so besonders macht, zeigen wir euch hier.

Ihr seht es schon an den Bilder und spätestens wenn ihr in Steam den bereits veröffentlichten Showroom heruntergeladen habt. Das Nachfolgerspiel besticht jetzt bereits durch wesentlich mehr Details als sein Vorgänger, der bereits sehr detailiert ausgearbeitet war. Die Grafik hast sich in Testvideos erheblich verbessert und die Stadt wirkt bereits realistischer. Gebäude wie Supermärkte oder Tankstellen sind nicht nur schnöde Objekte in der Stadt, nein sie sind aufwendig realistisch aufgebaut, wie wir sie aus unserem Alltag kennen. Es ist anzunehmen, dass es daher auch hier umfangreiche Missionen geben wird.

Neu hinzugekommen ist, der Rettungsdienst. Dieser stand im Ersten Teil leider nicht als spielbares Element zur Verfügung, was wir uns und viele Fans gewünscht haben. Der Multiplayer darf diesmal nicht fehlen. Ein wesentliches Merkmal, auf das großen Wert gelegt wird.

Was geblieben ist, dass jede Position bespielbar ist, die ein Feuerwehrfahrzeug, einen Feuerwehrtrupp oder -zug ausmachen. Die Fahrzeuge selbst, sind umfangreicher bestückt. Es können einzelne Elemente herausgenommen werden und abgelegt. Die Fülle an Möglichkeiten ist realistisch und vielseitig.

Wir sind daher sehr gespannt und können es gar nicht abwarten, bis das Spiel veröffentlicht wird. Wann es soweit sein wird, steht jedoch noch nicht fest. Es soll jedoch noch im Jahr 2020 herauskommen. Ohne zu spekulieren und dem Fortschritt der Bilder auf Facebook nach zu urteilen, im 4.Quartal 2020.

Mehr Bilder und Informationen findet ihr auf Facebook.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*